Archiv für November 2013

Antifa supports Rote Flora



Wir supporten den „Antifa supports Rote Flora: Eine für Alle – Alle für Eine“-Aufruf. Alle nach Hamburg!

Our squat in the middle of the town – Rote Flora
Die Rote Flora ist seit 1989 besetzt und sie wird es auch bleiben! Das Projekt versteht sich als ein Ort, der offen für alle ist, die Interesse an autonomer und linksradikaler Politik haben. Viele Menschen beziehen sich politisch und kulturell auf die Rote Flora. Sie stellt mit ihrer Beteiligung und Initiierung diverser Proteste wie z.b. der Unterstützung der „Lampedusa in Hamburg“-Gruppe, den Auseinandersetzungen um ein „Recht auf Stadt“ oder der Thematisierung und des Widerstands gegen Gefahrengebiete einen Unruheherd dar.

Wer das kaufen will, muss Stress mögen!
Seit Klausmartin Kretschmer im Jahr 2001 der Stadt die Rote Flora abkaufte, gab es bis zuletzt nie einen ernst zu nehmenden Angriff seinerseits auf das Projekt. Das änderte sich Mitte diesen Jahres: Kretschmer und sein „Berater“ Gert Baer planen, die Rote Flora, wie wir sie kennen und schätzen, zu einem, wie sie sagen „echten Stadtteilkulturzentrum“ umzubauen – sechsgeschossig, mit Tiefgarage, Kita, Jugendtreff, Büros und Konzertsaal für bis zu 2500 Menschen. Als sie merkten, dass sie mit ihrem Vorschlag weder bei den Stadtteilbewohner_innen noch bei den Behörden auf große Begeisterung stießen, überlegten sie sich einen neue „Strategie“. Sie versuchen nun, die Solidarität von Künstler_innen, die in der Roten Flora auftreten, zu kriminalisieren und in den Medien Stimmung gegen die Rote Flora zu machen. Es bleibt abzuwarten, was die Gegner_innen des Projektes zukünftig aus dem Hut zaubern.
Aktuelle und umfangreiche Hintergrundinfos gibt es auf http://rote-flora.de & http://florableibt.blogsport.de
(mehr…)

Rap Militante Internazionale

Go-In und Kundgebung gegen Zwangsräumung


Erste Ansage an die Eigenbedarfs-Entmieter der Objekt-Design GmbH

Heute haben 25 AktivistInnen der Kampagne „Alle für Kalle – Zwangsräumung verhindern!“ das Immobilienbüro „Objekt-Design GmbH“ (Große Witschgasse 25) in der Kölner Südstadt besucht. Marco Hauschild (Immobilienmakler und „privater“ Eigentümer von Kalles Dachgeschosswohnung) öffnete persönlich und bat die Gäste herein. Das Büro war zwar schnell zu klein für den unerwarteten Besuch, aber die Stimmung war zunächst entspannt.
Weniger entspannt reagierten Hausschild und Kollege, als sie mit ihrer plumpen Geschäftspraxis (preiswerte Wohnungen aufkaufen, mit
angeblichem Eigenbedarf entmieten, sanieren, weiterverkaufen) konfrontiert wurden und die Aufforderung erging, die „Eigenbedarfs“-Kündigung gegen Kalle unverzüglich zurückzunehmen. (mehr…)

Kalle bleibt! Wohnraum vergesellschaften!


Pressemitteilung der Initiative Recht auf Stadt

Kundgebung:
Freitag, 22. November 2013 | 15-17 Uhr
Neusser Platz (vor der Agneskirche)

Alle für Kalle – Zwangsräumung gemeinsam verhindern!

Die Mieten in Köln explodieren. Wohl denen, die noch einen alten Mietvertrag haben. Dass auch das leider keinen ausreichenden Schutz vor Vertreibung darstellt, muss aktuell Kalle Gerigk erfahren. Er bewohnt seit 30 Jahren eine einfache Dachgeschosswohnung in der Fontanestr. 5 im Agnesviertel. Nun soll er raus. Der neue Eigentümer, Marco Hauschild, hat ihm wegen „Eigenbedarf“ gekündigt.

Eine der vielen Merkwürdigkeiten in diesem Fall: der neue Eigentümer ist Immobilienmakler und hat die Wohnung mindestens einmal öffentlich zum Kauf angeboten, obwohl er doch Eigenbedarf geltend macht. Das Gericht entschied dennoch gegen Kalle Gerigk. Nun droht ab dem 16. Dezember 2013 die Zwangsräumung. (mehr…)

Terminübersicht: Griechenland, Identitäre, Zeckenrap, Rote Flora, Frontex…

+++TERMINE+++TERMINE+++TERMINE+++TERMINE++

*Meet the comrades!*
Veranstaltungsreihe mit griechischen Genoss_innen aus dem antiautoritären Spektrum

„Selbstorganisierung in Griechenland“ mit VIO.ME und Antiautoritäre Bewegung Thessaloniki
Dienstag, 19. November
19:00 Uhr
Autonomes Zentrum Köln (Eifelwall 7)

„Rassismus in Griechenland“ mit der antirassistischen Gruppe Clandestina
Mittwoch, 20. November
19 Uhr
Naturfreund_innenhaus Köln-Kalk (Kapellenstraße 9a)

„Selbstorganisierung im Stadtteil“ – Aufgaben von sozialen Zentren in
Zeiten von Austerität und zunehmender Massenarmut – Ein transnationaler Workshop mit Stadtteilrundgang mit Genoss_innen aus Griechenland, Portugal, Italien und Belgien (angefragt) Donnerstag, 21. November – ab 10 Uhr in Köln-Kalk
Begrenzte Teilnehmer_innenzahl! Feste Anmeldung bitte an jc-courage@t-online.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Antifa Info Kneipe
Thema: „Identitäre Bewegung“

Donnestag, 21. November 2013
19.00 Uhr
LC36 / Ludolf-Camphausen-Straße 36
Zuerst in Frankreich als „Bloc identitaire“ bekannt geworden, gibt es seit einiger Zeit auch in Deutschland eine „identitäre Bewegung“, die mit subkulturellem Habitus zuerst auf facebook und zunehmend auf der Straße muslimfeindliche und rassistische Propaganda verbreitet.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Konzert TickTickBoom
Zeckenrap in Leverkusen!

Freitag, 22.November 2013
20 Uhr
KAW Leverkusen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Rote Flora bleibt!
Kein Abriss der Esso-Häuser! Bleiberecht für alle!

Info- und Mobilisierungsveranstaltung zur bundesweiten Demo am 21.12. in Hamburg
Samstag, 23. November
18.00 Uhr
Autonomes Zentrum Köln

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Freiheit statt Frontex
Widerstand und selbstorganisierte Kämpfe gegen das EU-Grenzregime

Veranstaltung
Dienstag, 10. Dezember 2013
20.00 Uhr
Autonomes Zentrum Köln

Kein Vergeben, kein Vergessen!


Esther Bejarano, Microphone Mafia und Veranstaltung im KAW in den Tagesthemen.
Danke für ein schönes und bewegendes Konzert!

Video

Köln fährt nach Hamburg: Bundesweite Demo am 21.12.13


Rote Flora verteidigen – Esso-Häuser durchsetzen!
Gegen rassistische Zustände – Bleiberecht für alle!

Mobilisierungsveranstaltung: 23.11.2013 | 18 Uhr | AZ Köln

In Hamburg überschlagen sich derzeit verschiedene Ereignisse. In mehreren ungelösten Konflikten setzt der Senat auf eine harte Linie und Auseinandersetzungen. Besonders dramatisch stellt sich die Situation für die Flüchtlinge aus Lampedusa dar, aber auch die Bewohner_innen der Esso-Häuser auf St. Pauli stehen einem kompromisslosen Senat gegenüber und das seit 24 Jahren besetzte Stadtteilzentrum Rote Flora ist wieder zu einem Ort der Auseinandersetzung geworden.

Eine bundesweite und internationale Demonstration am 21. Dezember soll deutlich machen, dass mit massivem Widerstand zu rechnen ist, sollte die Rote Flora angegriffen werden. Inhaltliche Schwerpunkte liegen dabei in aktuellen Kämpfen um den Erhalt der Esso-Häuser, dem Bleiberecht der Flüchtlinge und der radikalen Kritik an Repression und Gefahrengebieten. (mehr…)

Konzert: Bejarano & Microphone Mafia



9. November 2013 | Kulturausbesserungswerk

Kolbergerstraße 95 a | 51381 Leverkusen
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr

Er­in­nern heißt han­deln!

Wir dokumentieren den Aufruf zur antirassistischen Demonstration am 09.11.13 in Duisburg:

Am 09. No­vem­ber auf die Stra­ße gegen Ras­sis­mus, An­ti­ro­manis­mus und „PRO NRW“!
Zu­sam­men, ent­schlos­sen und so­li­da­risch!

Aus­ge­rech­net am 9. No­vem­ber, dem 75. Jah­res­tag der Reichs­po­grom­nacht, wäh­rend der in Deutsch­land 1938 weit mehr als 1.​300 Jü­dIn­nen er­mor­det und Syn­ago­gen an­ge­zün­det wur­den, will die ex­trem rech­te Split­ter­par­tei „PRO NRW“ gleich zwei Kund­ge­bun­gen in Du­is­burg ab­hal­ten. So­wohl in Neu­mühl als auch in Rhein­hau­sen will „PRO NRW“ ihre rech­te Pro­pa­gan­da ver­brei­ten und wei­ter­hin ver­su­chen, die ras­sis­ti­sche Stim­mung in Tei­len der Be­völ­ke­rung zu nut­zen, um sich als bür­ger­na­he, de­mo­kra­ti­sche „Be­we­gung“ zu in­sze­nie­ren. Wei­terle­sen

Zugtreffpunkt für Köln: 10:15 HBF